Sollte die E-Mail-Version nicht richtig angezeigt werden, finden Sie den Newsletter auch hier.
HSB-News
DEZEMBER 2015


Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent

mit unserer neuen Ausgabe unseres Newsletters mit Neuigkeiten rund um Forschung und Lehre möchten wir insbesondere der regionalen Wirtschaft das breite Leistungs­spektrum der Fachrichtungen der Hochschule Bremen vorstellen.  

Wenn Sie ein Thema näher interessiert, klicken Sie bei den jeweilgen Beiträgen den Link "Erfahren Sie mehr". Dort sind die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner genannt. Oder sprechen Sie die Pressestelle an (Kontakt am Ende des Newsletters). 

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre.

Mit besten Grüßen

Ihre Prof. Dr. Karin Luckey
- Rektorin der Hochschule Bremen
WISSENS- UND TECHNOLOGIETRANSFER

Die neuen Lieblingskunden von Gucci & Co.

In einem Artikel für die Zeitschrift „ChinaContakt“ (Ausgabe 10/2015), das führende deutschsprachige Wirtschaftsmagazin über China, betrachten drei Studierende des Studiengangs Angewandte Wirtschaftssprachen und internationale Unternehmensführung, Fachrichtung Chinesisch, das Segment der chinesischen Luxuskonsumenten.
Dabei rechnen die Autoren nicht nur die oberen 5 Millionen chinesischen Haushalte mit einem Jahreseinkommen von mehr als 70.000 US-Dollar zu den Luxuskonsumenten, sondern auch die chinesische Mittelschicht.


Erfahren Sie mehr
IMPULSE FÜR REGIONALE UNTERNEHMEN

Neue Strategien für die Innovationsförderung in Unternehmen:
HSB nimmt am Transfer-Audit des Stifterverbandes teil

Seien es Forschungsprojekte und Entwicklungsaufträge, seien es Praktika während des Studiums, seien es Kooperationen im Rahmen der dualen Studiengänge: Die jahrelange und enge Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Praxispartnern prägt seit jeher das Profil der HSB. Dies war auch der ausschlaggebende Grund dafür, dass der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. im Frühjahr 2015 aus 51 bundesweiten Bewerbungen die HSB als eine von fünf Hochschulen für die Pilotphase des Transfer-Audits ausgewählt hat. Ziel des einjährigen Audits ist es, für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in Forschung und Lehre ein Entwicklungsinstrumentarium zur Verfügung zu haben, das von jeder Hochschule eingesetzt werden kann. Am 9. und 10. November machte sich vor Ort eine Delegation des Stifterverbandes in zahlreichen Gesprächsforen mit Lehrenden und Studierenden, mit Absolventinnen und Absolventen sowie mit externen Gästen aus Wirtschaft, Verbänden, des Wissenschafts- und des Wirtschaftsressorts ein Bild von der aktuellen Praxis der Kooperation zwischen HSB und Wirtschaft, dessen Ergebnis wiederum in gemeinsame strategische Überlegungen münden soll. Die einjährige Projektphase wird mit 25.000,- Euro unterstützt, die dank den Spenden der NORDMETALL-Stifung, der Diersch & Schröder GmbH & Co. KG und der Stiftung Bremer Wertpapierbörse zusammenkamen.


Erfahren Sie mehr
IMPULSE FÜR REGIONALE UNTERNEHMEN

"Airport Operations": Neues Studienangebot im Bereich Aviation

Wer sich für eine Tätigkeit als Airport-Operator (oder -Operatorin) an Verkehrsflughäfen, in der Luftfahrt-Industrie, in luftfahrttechnischen Betrieben oder für technisch-organisatorische Aufgaben in Luftfahrtindustrie und -behörden oder sich für den Beruf als Systemtechniker bzw. -technikerin in der Industrie interessiert, sollte sich ein neues Studienangebot der Hochschule Bremen genauer ansehen: Zum Wintersemester 2016/2017 startet in Kooperation mit dem Airport Bremen der Schwerpunkt „Airport Operations“ im achtsemestrigen Bachelor-Studiengang Luftfahrtsystemtechnik und -management“.


Erfahren Sie mehr
IMPULSE FÜR REGIONALE UNTERNEHMEN

Management im Handel-Studierende für Bestleistungen ausgezeichnet

Seit 1995 fördert die Conzen-Stiftung die aus Sicht des Handels besten Bachelorarbeiten des Studiengangs Management im Handel: Für die beste Arbeit des vergangenen Jahres wurde Stefan Werner ausgezeichnet. Seine Thesis befasste sich mit dem Thema „Möglichkeiten und Grenzen einer effektiven Kundenzufriedenheitsanalyse für einen Getränkefachgroßhandel in Norddeutschland“. Studiengangsleitger Prof. Dr. Peter M. Rose überreichte zudem Urkunden an Kathrin Sperl und Lars Kämper für die besten MiH-Abschlüsse des Jahres 2014.


Erfahren Sie mehr
IMPULSE FÜR REGIONALE UNTERNEHMEN

"Angewandte Therapiewissenschaften" eröffnet

Mit 40 Studierenden ist er im Wintersemester gestartet, jetzt fiel der offizielle Startschuss: Wissenschaftssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt eröffnete im November offiziell den Modell-Studiengang „Angewandte Therapiewissenschaften“. In ihm sollen die mit der Fachschulausbildung erworbenen beruflichen Fähigkeiten in den Bereichen Logopädie und Physiotherapie durch wissenschaftlich fundiertes fachspezifisches, gesundheitswissenschaftliches und forschungsmethodisches Können erweitert werden. Die Kooperationspartner - Hochschule Bremen, Bremer Heimstiftung und Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen - versprechen sich eine qualitative Aufwertung und mehr Attraktivität für diese Berufsfelder.


Erfahren Sie mehr
von links nach rechts: Antje Kehrbach, Projektleitung Gesundheitswirtschaft bei der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Prof. Dr. Axel Schäfer, Studiengang Angewandte Therapiewissenschaften (ATW), Lehrgebiet Physiotherapie, Prof. Dr. Wiebke Scharff Rethfeldt, Studiengang ATW, Lehrgebiet Logopädie, Hans-Werner Steinhaus, Geschäftsführer der wisoak, Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen, Prof. Dr. Heinz Janßen, Dekan der Fakultät Gesellschaftswissenschaften, Jutta Dernedde, Geschäftsführerin Medizin bei der Gesundheit Nord, Prof. Dr. Eva Qante-Brandt, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, und Alexander Künzel, Vorstandsvorsitzender der Bremer Heimstiftung
IMPULSE FÜR REGIONALE UNTERNEHMEN

Forschungsstärke: Projektskizze beim BMBF erfolgreich platziert

Die HSB hat im Rahmen der Ausschreibung „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region“ (FH-Impuls) des Programms „Forschung an Fachhochschulen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eine Projektskizze zur Förderung einer strategischen Forschungs- und Innovationspartnerschaft erfolgreich platziert. Jetzt erreichte die HSB die Mitteilung des BMBF, dass ihre Projektskizze unter 80 eingereichten Beiträgen zu den 20 Bewerbungen für die Finalrunde gehört.


Erfahren Sie mehr
Foto: Hagen Deuter, Airbus IMPULSE FÜR REGIONALE UNTERNEHMEN

Fachkräfte dual qualifiziert: Absolventenfeier in der Handelskammer

Der Einladung zur Absolventenfeier des 2011-er Jahrgangs der dualen Studiengänge Mechanical Production and Engineering B.Eng. (DMPE) der Abteilung Maschinenbau und Elektrotechnik B.Eng. (DET) ins Haus Schütting folgten mehr als 60 Gäste. 16 Absolventinnen und Absolventen nahmen in feierlicher Runde die Bachelor-Zeugnisse verbunden mit Glückwünschen entgegen.
Nicht nur neue Bewerbungen für das kommende Wintersemester, sondern auch weitere Unternehmen als Kooperationspartner sind willkommen.


Weitere Informationen zum DET
Weitere Informationen zum DMPE
IMPULSE FÜR REGIONALE UNTERNEHMEN

Neu: Online-Kurs für pflegende Angehörige

In Deutschland leben 2,6 Millionen pflegebedürftige Menschen. Davon werden 1,6 Millionen zu Hause versorgt. Erstmals können sich Angehörige und Ehrenamtliche jetzt online auf die Pflege im häuslichen Umfeld vorbereiten. In einem gemeinsamen Projekt des 2012 gegründeten Berliner E-Health Unternehmens "Töchter & Söhne" und der HSB wurde der erste Online-Kurs für pflegende Angehörige entwickelt. Grundlegende Pflegekenntnisse werden durch den Einsatz von E-Learning ab sofort leichter zugänglich.


Erfahren Sie mehr
IMPULSE FÜR REGIONALE UNTERNEHMEN

Qualität in der Lehre: School of Architecture Mitglied in europäischer Vereinigung für akademische Architekturausbildung

Die School of Architecture der HSB wurde auf der General-Versammlung der "European Association for Architectural Education" (EAAE) in Mailand zum vollen Mitglied ernannt. Die EAAE ist eine europäische Vereinigung von mehr als 130 Hochschulen aus 32 Ländern, die eine akademische Ausbildung im Bereich der Architektur und damit zum geschützten Beruf Architektin bzw. Architekt anbieten.


Erfahren Sie mehr
International Day INTERNATIONALES

HSB-Studierende als Global Player: International Day

Am 26. November lud HSB auf den Campus Neustadtswall zum International Day ein. Über 700 Studierende präsentierten in Vorträgen und an Ländertischen ihre Erfahrungen und Eindrücke aus Studium und Praktikum in 50 Ländern auf fünf Kontinenten.


Erfahren Sie mehr
INternationales

"Hochschul-Barometer 2014": Bei Internationalisierung weit über dem Bundesdurchschnitt

Für gut drei Viertel der deutschen Hochschul-Rektorinnen und -Rektoren sei Internationalität ein Profilmerkmal ihrer Einrichtung, ihre Hochschule besitze eine ausgearbeitete Internationalisierungsstrategie und habe ein Mitglied in der Hochschulleitung mit direkter persönlicher Verantwortung für das Thema. Dies ermittelte jetzt das „Hochschul-Barometer 2014“ des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. In der Realität jedoch geben deutsche Hochschulen im Schnitt pro Studierenden und Jahr 89 Euro für Internationalisierungs-Aktivitäten aus, und knapp 16 Prozent der Studiengänge sind bundesweit international ausgerichtet, obwohl die befragten Hochschulleitungen lieber 28 Prozent realisiert sähen, so die Studie weiter. Die HSB zeigt, dass es auch anders geht. „Diese Werte übertrifft die HSB bei weitem: So gibt die HSB je Student und Studentin 153 Euro für Internationalisierung aus, und der Anteil der internationalen Studiengänge beträgt 61 Prozent. Auch in der Kategorie ‚Anteil internationaler Studierender‘ liegt die HSB mit 15 Prozent weit über dem Bundesdurchschnitt (10 Prozent) und übertrifft sogar die laut Befragung angestrebte Zielzahl von 14 Prozent“, erklärt Dr. Heike Tauerschmidt, Leiterin des International Office.
internationale Personalentwicklung

Mittelstandspreis 2015: Erster Platz für Master-Absolventin

Für ihre Masterarbeit „Benchmarking zum Leistungspotenzial für mittelständische Unternehmen in der Nordwest-Region“ erhielt Magdalena Maria Pollok, Absolventin der Hochschule Bremen (2.v.r.), den ersten Preis des Vereins Wirtschaft-Wissenschaft-Bremen (wiwib e.V.). Insgesamt wurden fünf junge Wissenschaftler aus der Metropolregion Nordwest mit dem Studienpreis für Mittelstandsforschung 2015 belohnt. Die mit 6.000 Euro dotierte Auszeichnung wird von wiwib e.V. vergeben. Ihre Arbeit verfasste Magdalena Maria Pollok Bremen in Kooperation mit der Unternehmensberatung C & J Consult. Betreut wurde sie von Prof. Dr. Ulrich Kuron, Fakultät Wirtschaftswissenschaften.


Erfahren Sie mehr
INTERNATIONALE PersonalENTWIcklung

120 Erstsemester-Studierende des International Graduate Center aus 40 Nationen

Internationalität pur: Rund 120 Studierende des International Graduate Center (IGC) aus über 40 Nationen begrüßte die HSB auf dem Campus Neustadtswall in der Konferenzetage im 10. Obergeschoss des AB-Gebädues. Anlass war ihr Start in das Wintersemester.


Erfahren Sie mehr über das IGC
internationale Personalentwicklung

Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule für BIM-Studentin

Insa Janßen, Absolventin des internationalen Studiengangs „Betriebswirtschaft / Internationales Management“ (BIM), erhielt am 26. November 2015 in der Residenz des Deutschen Botschafters in Paris den Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH). Insgesamt wurden acht Exzellenzpreise, dotiert mit jeweils 1.500 Euro, drei Dissertationspreise (je 4.500 Euro) sowie ein Ehrenpreis der Jury verliehen.


Erfahren Sie mehr
Nachwuchsförderung

Austausch mit den Fachkräften von morgen

102 Studierende der Hochschule Bremen können sich im laufenden Studienjahr über das Deutschlandstipendium, eine Förderung von monatlich 300 Euro für die Dauer von einem Jahr, freuen. Im Studienjahr 2015/2016 finanzieren 33 Förderer insgesamt 102 Deutschlandstipendien für Studierende der Hochschule Bremen. Für Unternehmen ist das Deutschlandstipendium eine gute Möglichkeit, schon während des Studiums mit den Fachkräften von morgen in Kontakt zu treten.

Erfahren Sie mehr
PERSONALIA

Prof. Dr. Stephan Abée

Lehrgebiet Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Externes Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Betriebliche Steuerlehre
Vor seinem Ruf an die HSB war Abée in der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG (PwC) sowie in verschiedenen Funktionen im Finanzbereich der freenet AG in Hamburg tätig.

Erfahren Sie mehr
PERSONALIA

Prof. Dr. Sven Oppermann

Lehrgebiet Elektrotechnik und Simulatortechnik auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrttechnik
Vor seinem Ruf an die HSB arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Institut für Flugsystemtechnik, in Braunschweig.

Erfahren Sie mehr
Informationen zum Absender: Impressum
Hochschule Bremen, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Ulrich Berlin (verantw.), Neustadtswall 30, D-28199 Bremen, www.hs-bremen.de, 0421-5905-2245, ulrich.berlin@hs-bremen.de
Ihre Privatsphäre ist uns wichtig. Deshalb werden Ihre Daten niemals an Dritte weitergegeben. Falls Sie keinen Newsletter mehr wünschen, dann können sie ihn hier abbestellen.